Visionssuche 2022 Kalymnos, Griechenland?!

Ein faszinierendes Ritual für Dich selbst in der Natur

Die Referent*innen

Ute-Maria Heilmann macht die Visionssuchearbeit

Stephan Straub

Demnächst folgen mehr Infos. Es verfestigt sich in mir die Idee, auf “meiner” Insel Visionssuchen anzubieten.

Was Dich bei der Visionssuche erwartet…

Visionssuche ist ein kraftvolles Ritual, um Übergänge zu begleiten, zu markieren, Lebensfragen anzugehen, Raum für Zukunftsgestaltung zu geben, Visionen einzuladen, auf Schatten zu schauen, das Sein zu genießen…

Ein Geschenk dabei kann der Kontakt zur Natur sein, zur eigenen Natur. Dieser Kontakt, das In-der-Natur-sein, wird nicht selten als eine Art Heimkehr erlebt. Wie auch immer, lädt unser Schwarzwald ein zum Heimkehren, zum Da-Sein, zum Verweilen.

Wozu eine Visionssuche?

“Es ist Zeit, in die Dunkelheit zu gehen,
wo die Nacht Augen hat,
um die ihren zu erkennen.
Dort kannst Du sicher sein,
daß Du nicht jenseits der Liebe bist.
Heute Nacht
wird die Dunkelheit der Schoß sein,
aus dem Du geboren wirst.
Die Nacht wird Dir einen Horizont geben,
der noch weiter entfernt ist,
als Du sehen kannst.
Eines musst Du lernen.
Die Welt wurde geschaffen, um darin frei zu sein.
Gib alle anderen Welten auf,
bis auf jene, in die Du gehörst.
Manchmal braucht es Dunkelheit
und das süße Gefängnis deines Alleinseins,
um zu lernen,
daß jeder und alles,
was Dich nicht lebendig erhält,
zu klein für Dich ist.”

David Whyte, aus “Sweet Darkness”

Visionssuche im Überblick

Wann
Vorankündigung: Oktober 2022

Wo
Eine wundervolle Insel in der Ägäis, Griechenland

Setting
8 – 12 Teilnehmer*innen

Invest
950 € – 1350 € sliding scale (Jugendliche auf Anfrage) + Organisationskosten

Menü